25.-28.05.2017 Zehntes Faakersee Treffen

Donnerstag 25.05.

Wieder einmal war es soweit, das AOC Treffen am Faakersee stand groß und rot auf dem Terminkalender. Groß, weil es heuer das ZEHNTE Faakersee-Treffen war. So manche sind schon einige Tage vorher angereist, aber am Donnerstag füllte sich der Campingplatz Anderwald im Minutentakt mit neuen Gästen. Am späteren Nachmittag stand dann auch schon der erste gemeinsame Ausflug am Wasser auf dem Programm - zum Bauernmarkt nach Faak am See.

Dass es dort köstliche regionale Produkte sowie überregionale Köstlichkeiten gibt, dürfte sich unter den Kanuten herumgesprochen haben. Lagen letztes Jahr eine Hand voll Boote am Ufer, so brauchten wir dieses Jahr fast einen eigenen Parkplatz... 

Ausgestattet mit frischen Einkäufen wurde zurückgepaddelt und in kleiner oder größerer Runde gekocht um beim gemeinsamen Essen alte und neue Bekanntschaften wieder aufzufrischen. Bei wunderschöner Abendstimmung lockte es dann noch so Manchen auf eine Verdauungsrunde aufs Wasser.

Freitag 26.05.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Wolfgang Hölbling wurde auch bereits auf das umfangreiche Programm hingewiesen. In Sachen Kurse wurden unsere Instruktoren von weiteren befreundeten ACA-Instruktoren aus Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden verstärkt. Mit Max Freundorfer, Mark Maier, Franziska Pokorny und Thomas Prause wurde gemeinsam mit unseren Instruktoren eine breite Variation von Kursen quer durch den Kanusport erstellt, die auch reges Interesse fanden. Auch das bewährte "Rent an Instruktor" bot wieder die Möglichkeit in einer persönlichen Übungsstunde seine Paddeltechnik zu verbessern. 

Manch einer konnte für den Kurs sein frisch getauftes Boot gleich stilgerecht einweihen.

Am Nachmittag gab es wieder die bezaubernde Fahrt durchs Schilf auf ein Eis. Wäre nicht schon der Faakersee an sich eine Reise wert, ist diese Fahrt auf kristallklarem Wasser durch sich sanft windende Schleifen im Schilf ein absoluter Augenöffner!

Als wäre man das Verbindungsglied zwischen Himmel und Wasser, schwebt man förmlich über dem Seegrund und gleitet durch den Schilfgürtel.

Ein paar Paddelfreunde wurden dabei von einem Kamerateam eines österreichischen TV-Senders begleitet, die derzeit eine Serie über die Österreicher und Ihrer Art Urlaub zu machen drehen. Nach dem Erscheinen des Berichts gebt es sicher einen Nachtrag!

Der Abend stand dann ganz im Zeichen gemeinsamer Geselligkeit. Vom Campingplatzbetreiber Herrn Anderwald wurden Spanferkel vorbereitet und von vielen kleinen Helferleins - denen hiermit ein großes DANKE ausgerichtet sei - wurde ein großes Buffet an Beilagen, Salaten und Nachspeisen zusammengestellt. Erst spät in der Nacht verstummten die letzten angeregten Gespräche. 

Samstag 27.05.

Auf Grund des großen Interesses an den Kursen mussten teils mehrere Gruppen eingeteilt werden, die dann auch am Samstag noch abgehalten wurden. Ebenfalls am Programm stand wieder ein Kanuslalom, wo sowohl die Schnelligkeit, aber auch das Gefühl für den Speed und Exaktheit gefragt war. Manche nutzten aber auch einfach die Möglichkeit die Vielzahl an unterschiedlichen Bootstypen zu testen und so sah man sogar Rodeo Ambitionen am Flachwasser!

Am Abend kamen wir dann noch in den Genuss einer Freestyle Darbietung von Mark, Katrin und Knud, bevor wir zum gemeinsamen Sundowner in eine windgeschützte Bucht hinter der Insel paddelten. Dort hielten wir uns zu einem großen Floss zusammen und lauschten ein paar Zeilen verschiedener Paddler die in Form von Versen, Gedichten oder Liedern vorgetragen wurden.

Doch an diesem Tag gab es noch Weiteres auf die Ohren! Zurück am Campingplatz warteten Ulrike Buth und Claus Ulrich mit Gitarre und Geige, um bei Lagerfeuerromantik uns einen grandiosen Ausklang zu bescheren.

Sonntag 28.05.2017

Auch wenn der Sonntag für viele schon wieder Zusammenpacken und Aufbrechen heißt, fanden sich doch wieder viele zu einer abschließenden Ausfahrt. Aufgefädelt, einer nach dem anderen zogen wir eine große Achterschleife auf dem See, und schlossen uns abschließend zu einer großen Gruppe zusammen - bevor wieder jeder seine eigenen Wege geht.

Würde uns freuen, wenn möglichst viele davon dieser Weg nächstes Jahr wieder an den Faakersee führt.

 

Einen besonderen Eindruck des Ganzen bekommt man auch durch die 360° Panoramen von Helmut bei rundamadum.at

 

für den AOC, Woif

(Fotos: Svobi, Andi R., Woif L.)